Kärgärt Vörnär

Kärgärt Vörnär

Premierminister der Republik Saiferien

 


Kärgärt Vörnär im Februar 2021


Kärgärt Bäül Vörnär (* 27. Februar 1945 in Näüänpürk (heute Kärgärd), Saiferien) ist ein saiferischer Politiker (ZBZ). Er ist seit dem 06. April 2018 der erste Premierminister der Republik Saiferien. Zuvor war er von April 2010 bis April 2018 der Ratssekretär der nicht-anerkannten Übergangsregierung der mariusanischen Provinz Saiferien.


Leben und Werdegang 

Vörnär ist 1945 in Näüänpürk geboren, die 2018 nach ihm zu Kärgärd umbenannt wurde. Sein Vater Bäül Vörnär kämpfte in den 1930/40ern gegen die mariusanische Eroberung von dem späteren Saiferien. Am Tag von Kärgärt's Geburt kämpfte sein Vater bei der Schlacht um Gäznyzäl, diese die letzte Schlacht der endgültigen Kapitulation der Saiferier war und danach das saiferische Gebiet bis 2018 Teil des Imperiums Mariusanien wurde.

Kärgärt Vörnär studierte in den 1960ern Jura an der Universität Rüzzylänt. In den 1980ern gründete er die spätere Partei ZBZ (Zözyälä Bärdäy Zäyvyr, dt. Soziale Partei Saiferien), die zur Sezessionsbewegung für einen unabhängigen Staat wurde. Als am 25. April 2010 die Republik ausgerufen wurde, wurde er zum Ratssekretär der nicht-anerkannten Übergangsregierung ernannt. Zu dieser Zeit war Saiferien noch eine Provinz des Imperiums Mariusanien. Bei der ersten Präsidentschaftswahl 2018 trat er für seine Partei ZBZ als Kandidat an, bei der er nach Tänyäl Zäyvärd von der TBZ (Tämögrädyzä Bärdäy Zäyvyr, dt. Demokratische Partei Saiferien) die zweitmeisten Stimmen bekam und demnach zum ersten Premierminister von Saiferien ernannt wurde.