ASA

ASA

Absurdian Space Agency

 

 

       Wappen


Die ASA (englisch Absurdian Space Agency, deutsch Absurdische Raumfahrtbehörde) ist eine am 01. August 2019 gegründete CONAS-Behörde für Raumfahrt und Weltraumforschung. Ihr Hauptsitz und das Centrum Spatium (Weltraumbahnhof) befinden sich in Urbs Magna, Mariusanien.


Liste der ASA-Raummissionen
Mission Start Zwischenhalt Rückkehr An Bord Zweck
ASA-001 12. September 2019 keiner 17. September 2019 Autopilot "Primus" (Kein Lebewesen) Erster unbemannter Orbit-Flug um den Planeten Absurd
ASA-002 09. Dezember 2019 keiner 16. Dezember 2019 Schimpanse "Nyota" Erster bemannter Orbit-Flug eines Lebewesens um den Planeten Absurd
ASA-003 13. März 2020 keiner 27. März 2020 Julius Gagarius (MRS) Erster bemannter Orbit-Flug eines Menschen um den Planeten Absurd
ASA-004 12. August 2020 keiner 30. August 2020 Grzegorz Fernandowski (TMT) und Ivy Starling (SUN) Zweiter bemannter Orbit-Flug um den Planeten Absurd (Erster mit einer Frau)
ASA-005 08. November 2020 keiner 14. November 2020 Leon Alexeijew (NVK) und Zäpynä Yrönkölz (SYF) Erster Weltraumspaziergang im Orbit-Flug um den Planeten Absurd 
ASA-006 14. Januar 2021 keiner 18. Februar 2021 Julius Gagarius (MRS) und Karolina Hvezdak (NVK)  Umfliegung des Wurmlochs zur Erde
ASA-007 20. April 2021 08. Juli 2021
(Nahe Ulm, Deutschland, Erde)
25. September 2021 Älyäz Zkäyvälkär (SYF), Titus Cosmopolus (MRS), Ivy Starling (SUN), Anna Zvezdova (NVK) und Karolina Hvezdak (SNK) Erster bemannter Flug zur und Landung auf der Erde
ASA-008 08. Oktober 2021 keiner 17. November 2021 Aurelius Centurius (MRS) und Äryg Mäknözön (SYF) Dritter bemannter Orbit-Flug um den Planeten Absurd
ASA-009 17. Februar 2022

22. Februar 2022 
(Auf dem Planeten "Finitima Planeta"/Proxima Centauri c)

27. Februar 2022 Aurelius Centurius (MRS) und Äryg Mäknözön (SYF) Erster bemannter Flug zum und Landung auf dem Planeten "Finitima Planeta" (Proxima Centauri c)
ASA-010 20. April 2022 08. Juli 2022
(Nahe, Winnenden, Deutschland, Erde)
25. September 2022 (geplant) Zsófia Csillag (ATO), Gregorios Asteriakis  (SUK), Achmad El-Najma (ORI), Alexandra Stjernsen (THA), Luan Xingxing (LOD) und Simba Nyotabo (TEM) Zweiter bemannter Flug zur und Landung auf der Erde